Energetische Sanierung Schule Götting

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Das Schulgebäude Götting, erbaut im Jahre 1969, konnte durch die Unterstützung des Konjunkturpakets II auf einen modernen Energiestandard angehoben werden. Durch den Einsatz moderner Baumaterialien und ein durchdachtes Energiekonzept konnte der Endenergiebedarf des Schulgebäudes um mehr als 50 % gesenkt werden.

Visualisierung der energetisch sanierten Süd-Westfassade
Visualisierung der energetisch sanierten Nord-Ostfassade
Endenergiebedarf des Bestandsgebäudes und des Objekts nach der energetischen Sanierung

Standort

Schulstr. 8 , Bruckmühl-Götting

Eckdaten

Die Grundschule Götting ist Teil der Holnstainer Grundschule Bruckmühl mit eigenem Schulgebäude. Das Schulhaus Götting besteht aus vier Klassenzimmern sowie einem Gymnastik- u. Werkraum im Kellergeschoß. Die genannten Räume sind alle nach Osten orientiert. Seit einigen Jahren wird eine Mittagsbetreuung für die Kinder der Schule im Kellergeschoß betrieben. Seit 1986 wird die benachbarte Mehrzweckhalle von der Heizanlage mitversorgt. 1992 wurde diese erneuert und auf den Energieträger Erdgas umgestellt. Vor ca. 5 Jahren wurde außen eine Stahltreppe mit Balkonen als zweiter Rettungsweg angebaut.

  • Nutzfläche: 1.069 qm
  • Lüftung: mechanisch, automatisch geregelt
  • Heizung: Blockheizkraftwerk
  • Jahres-Primärenergiebedarf des Bestandsgebäudes 357 kWh/qm a Wohn/Nutzfläche für Heizung, Warmwasser, Hilfs- u. Haushaltsstrom berechnet nach PHPP
  • Jahres-Primärenergiebedarf des Gesamtgebäudes nach der Sanierung 128 kWh/qm a Wohn/Nutzfläche für Heizung, Warmwasser, Hilfs- u. Haushaltsstrom berechnet nach PHPP
  • Kosten für die Sanierung: 990 Euro je qm Nutzfläche
  • Baujahr des Bestandsgebäudes: 1969
  • Energetische Sanierung: 2010

Zielsetzung

Die Sanierung umfasst sowohl energetische als auch akustische und brandschutztechnische Sanierungsmaßnahmen, die sich nicht nur im Innenraum sondern auch im äußeren Erscheinungsbild des Gebäudes wiederspiegeln.

Entstehungsgeschichte

Der energetische Modernisierungsvorschlag wurde von der Regierung von Oberbayern im Rahmen vom Konjunkturpaket II unterstützt.

Maßnahmen zur Energieeinsparung durch Maßnahmen an der thermischen Hülle:

  • Erneuerung der Holzfenster mit Isolierverglasung
  • Erneuerung der Metallfenster
  • Erneuerung der Stahltür im Dachgeschoß zum unbeheizten Speicher
  • Erneuerung der Metallaußentüren
  • Dämmung der Treppenhausinnenwände zum unbeheizten Speicher
  • Wärmedämmverbundsystem auf allen Außenwänden
  • Perimeterdämmung auf Kellerumfassung (unter dem Erdreich)
  • Dämmung des Daches über dem Treppenhaus
  • Dämmung der Decke über dem Obergeschoß zum unbeheizten Speicher

Maßnahmen zur Energieeinsparung durch Maßnahmen zur Anlagenmodernisierung:

  • Optimierung der Heizungsregelung
  • Umstellung der Warmwasserbereitung und -versorgung auf ein dezentrales System mit elektrischen Durchlauferhitzern an allen Zapfstellen
  • Erneuerung der gesamten Beleuchtung durch kompakte Leuchtstofflampen mit elektronischen Vorschaltgeräten (außer KG-Geräteraum und OG-EDV-Raum)

weiterführende Maßnahmen:

  • Erneuerung des außenliegenden Sonnenschutzes
  • Brandschutzmaßnahmen, insbesondere die bestehenden Fluchttreppen und die neue Außentreppe an der Südseite des Gebäudes
  • Abbruch der Einbauten im Dachgeschoß aus Brandschutzgründen
  • abgehängte Decken und Verkofferungen im Zusammenhang mit geplanter RLT-Anlage
  • Renovierungsmaßnahmen der Schüler-Wc`s im Erd- und Obergeschoß
  • Renovierungsanstriche im Gebäudeinneren
  • Maßnahmen zur Erhöhung der Barrierefreiheit
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik

Projektergebnis

Der Primärenergiebedarf des Schulgebäudes konnte von ca. 357 kWh/qm im Bestand durch die energetischen Sanierungsmaßnahmen auf ca. 128 kWh/qm reduziert werden. Entsprechend hoch ist auch die Verringerung der CO2-Emissionen bei der Gebäudebeheizung und der Vorteil für die Umwelt. Die jährlich anfallenden Ausgaben der Gemeinde für die Gebäudebeheizung konnten dadurch deutlich gesenkt werden. Im Zuge der Modernisierung erhielt die Schule Götting ein neues Erscheinungsbild, welches sich sowohl im Innenraum als auch im Außenraum bemerkbar macht.

Akteure

Beteiligte Firmen

Planung und Bauleitung
Martin Schaub, Dipl.-Ing. Architekt + Energieberater
Statik
Philipp Metzger, Neubeuern
Heizung, Lüftung und Sanitär
Axel Knörr, Dipl.-Ing., UTEO- Ingenierservice GmbH, Rosenheim
SiGeKo + Blower-Door-Test
Ingenieurbüro Kutzner, Riedering
Elektro
Hans-Joachim Meyer, Tuntenhausen
Energieberatung
Martin Schaub, Dipl.-Ing. Architekt + Energieberater und Axel Knörr, Dipl.-Ing.

Weblinks