Tuntenhausen

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Der Name Tuntenhausen existiert seit dem 13. Jahrhundert. Die Endsilbe -hausen definiert eine Ansiedlung und der vordere Teil geht auf den Siedlungsgründer, einen Tunti zurück, der auf einem Hügel ein landwirtschaftliches Anwesen gegründet hat.

Im 16. Jahrhundert wurde die heute noch bestehende Marien-Wallfahrtskirche erbaut und der Ort wurde zu einem namhaften Wallfahrtsort in Oberbayern.

Die heutige Gemeinde Tuntenhausen wurde im Rahmen der Gebietsreform aus den ehemaligen Gemeinden Beyharting, Hohenthann und Tuntenhausen gebildet. Sie beherbergt knapp 7.000 Einwohner. Die ländliche Struktur umfaßt alle notwendigen Einrichtungen, von der schon erwähnten Kirche, über Gasthäuser, Einkaufsmöglichkeiten, bis zu Ärzten und Apotheken.

In Sachen Energiewende hat die Gemeinde schon ein sehr großes Stück auf dem Weg zur 100 %igen Versorgung mit regenerativen Energien zurückgelegt. Die Stromerzeugung hat bereits die doppelte Menge des Verbrauchs der Haushalte in der Gemeinde erreicht und damit "exportiert" die Gemeinde bereits Strom an die Nachbargemeinden. (siehe auch auf dieser Seite weiter unten !)

Möge der Elan der Gemeindeväter weiter so anhalten damit in kurzer Zeit die Vollversorgung auf allen Gebieten (Haushalt, Gewerbe und Verkehr) erreicht wird.

Service für E-Mobilfahrer: keine öffentlich zugängliche Ladesäule vorhanden.

Erneuerbare Energien

Strom aus erneuerbaren Energien

Nach heutigem Stand (September 2018) werden jährlich die nachfolgend aufgeführten Mengen an Erneuerbaren Energien in dieser Kommune erzeugt. Dargestellt ist außerdem jeweils der Anteil des Stromes aus Erneuerbaren Energien bezogen auf den geschätzten jährlichen Stromverbrauch der Haushalte.

Technologie kWh % des Haushaltsverbrauchs
Fotovoltaik 9.567.749 kWh 116,0%
Wasserkraft 641.087 kWh 7,8%
Biomasse 8.799.672 kWh 106,7%
Deponie-u. Klärgas kWh 0,0%
Wind kWh 0,0%


  • Damit beträgt die gesamte jährliche Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Tuntenhausen 19.008.509 kWh
  • Dies entspricht einem Anteil von 230,4% am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte.

Tuntenhausen ist 100%-Kommune!

Solarthermie

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Anlagenfläche und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Fläche 3649 m²
Anzahl Anlagen 331
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 47,3
Heizöleinsparung (rechnerisch) 182.450 Liter/Jahr

Holzheizung

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Gesamtleistung und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Gesamtleistung 4351 kW
Anzahl Anlagen 143
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 20,4
Heizöleinsparung (rechnerisch) 609.140 Liter/Jahr

Projekte

In der Kommune gibt es bereits folgende Projekte zu Erneuerbaren Energien:

Wenn du weitere Projekte kennst, dann füge sie bitte zu dieser Liste hinzu. Melde dich dazu über den Link rechts oben an und bearbeite dann diese Seite. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Projektes

Akteure

Solange hier noch kein Akteur eingetragen ist, erscheint die Kommune in der Kategorie der Kommunen ohne Akteure. Wenn du den ersten Akteur eingetragen hast, dann entferne bitte diesen Hinweis und den Eintrag in die Kategorie.

In der Kommune sind folgende Akteure ansässig, die an Projekten zu Erneuerbaren Energien beteiligt sind:

Wenn du weitere Akteure kennst, dann bitte diese, sich auf dieser Liste einzutragen. Trage selbst bitte keine Personen ein, deren Einverständnis du nicht ausdrücklich eingeholt hast.

Firmen

In Tuntenhausen gibt es folgende Firmen, zu denen im RosolarWiki weitere Informationen eingetragen sind:

Weblinks