Solarkraftwerk Robert Spannagel

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Das Solarkraftwerk Robert Spannagel war die erste fotovoltaische Einspeiseanlage die in Brannenburg ins Stromnetz der Wendelsteinbahn elektrischen Strom abgab. Es sollte damit festgestellt werden, daß diese "neue Art" der Energiegewinnung auch in unseren Breiten und in unserer bayerischen Heimat ohne technische Probleme funktioniert und auch sinnvoll ist. Der zukünftige Weg zur Umstellung auf eine dezentrale Stromerzeugung war damit in Brannenburg begonnen worden.

Standort

Die Anlage befindet sich auf dem ehemaligen Wohnhaus von Herrn Spannagl in der Rehleitenstr. 36 in Brannenburg.

Eckdaten

  • Anlagenleistung: 4,0 kWp
  • Inbetriebnahme: Sept. 2001
  • Ausrichtung: reine Westausrichtung, da das Wohnhaus im Schatten der "Biber" steht

Zielsetzung

Der Gedanke, nur mit Sonnenlicht den Strom für den eigenen Bedarf zu erzeugen, setzte sich in Herrn Spannagel fest. Er wollte beweisen, dass dies

  1. überall möglich ist,
  2. jeder machen kann und
  3. durchaus wirtschaftlich einen Sinn macht.

Auch hat es ihn interessiert, ob das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) auch in der Praxis wirklich funktioniert. Klappt das mit der Technik und dem EVU (Energieversorgungsunternehmen).

Entstehungsgeschichte

Herr Spannagel ist freischaffender Künstler und gehört damit einer Spezies Mensch an, die viele Dinge in unserem täglichen Leben und in unserer Gesellschaft mit anderen Augen sehen. Die fotovoltaische Stromerzeugung bei Satelliten im Weltraum ist ja eine tolle Sache; das muß doch auch auf unserer Erde machbar sein, so seine Gedanken. Mit dem Bekanntwerden der ersten Einspeiseanlagen erwachte dann das Organisationsfieber bis die Anlage auf dem Dach installiert war und in Betrieb ging. Er wollte der Erste in Brannenburg sein und ein Zeichen setzen für die zukünftige Stromversorgung. Unsere Kinder und Enkel sollen auch noch in einer lebenswerten Heimat aufwachsen können, ganz ohne radioaktive Rückstände aus irgendwelchen Atomkraftwerken im Boden und in der Atmosphäre (Risiken der Kernkraft).

Projektergebnis

Die Anlage läuft seit Inbetriebnahme einwandfrei. Herr Spannagel ist so begeistert, daß er es sofort wieder machen würde. Auch hätte er die Anlage gestern schon vergrößert, wenn auf seinem Dach noch mehr Platz wäre. In einem Gespräch sagte er: "Sauberen Strom selber zu machen kann ich jedem empfehlen !!"

Akteure