Kiefersfelden

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Der "Italienreisende" Richtung Brenner verlässt in Kiefersfelden Bayern und Deutschland. Diese Tatsache hat den Ort mit ca. 6.800 Einwohnern als Grenzübergangsstelle von jeher geprägt. Zöllner und Grenzpolizei gehörten zum Erscheinungsbild. Seit dem Schengener Grenzabkommen sind sie verschwunden, die Dienststellen aufgelöst und die Gebäude verkauft.

Außerdem war Kiefersfelden als Industriestandort in aller Munde. Marmorverarbeitung u. Zementherstellung sorgten viele Jahre für Arbeitsplätze in der Gemeinde und Gewerbesteuereinnahmen in der Gemeindekasse. Beide Industriezweige sind verschwunden. Geblieben sind leere Fabrikgebäude u. Fertigungshallen, die zwischenzeitlich mehr oder weniger unansehbar werden.

Was nicht vergessen werden darf, Kiefersfelden gehört zum "Kaiserreich" und ist mit dieser Tourismuskampagne um Urlauber bemüht, denn die Umgebung des Ortes stellt durchaus ein Wanderparadies dar. Als Gemeinde in den Bergen spielen natürlich Bäche und Wasserfälle eine große Rolle. Hier liegt auch das große Plus für eine örtliche Energieversorgung = Wasserkraft (Wasserschnecke Kiefersfelden) !! Eine sehr aktive Agendagruppe im Gemeinderat kümmert sich bereits viele Jahre schon um eine gemeindeeigene, zukunftsfähige Stromversorgung.

Service für E-Mobil Fahrer: Keine öffentliche Ladesäule vorhanden !

Erneuerbare Energien

Strom aus erneuerbaren Energien

Nach heutigem Stand (September 2018) werden jährlich die nachfolgend aufgeführten Mengen an Erneuerbaren Energien in dieser Kommune erzeugt. Dargestellt ist außerdem jeweils der Anteil des Stromes aus Erneuerbaren Energien bezogen auf den geschätzten jährlichen Stromverbrauch der Haushalte.

Technologie kWh % des Haushaltsverbrauchs
Fotovoltaik 2.730.070 kWh 34,6%
Wasserkraft 3.965.245 kWh 50,2%
Biomasse kWh 0,0%
Deponie-u. Klärgas kWh 0,0%
Wind kWh 0,0%


  • Damit beträgt die gesamte jährliche Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Kiefersfelden 6.695.314 kWh
  • Dies entspricht einem Anteil von 84,8% am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte.


Solarthermie

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Anlagenfläche und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Fläche 1936 m²
Anzahl Anlagen 190
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 28,4
Heizöleinsparung (rechnerisch) 96.800 Liter/Jahr

Holzheizung

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Gesamtleistung und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Gesamtleistung 1368 kW
Anzahl Anlagen 62
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 9,3
Heizöleinsparung (rechnerisch) 191.520 Liter/Jahr

Projekte

In der Kommune gibt es bereits folgende Projekte zu Erneuerbaren Energien:

Wenn du weitere Projekte kennst, dann füge sie bitte zu dieser Liste hinzu. Melde dich dazu über den Link rechts oben an und bearbeite dann diese Seite. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Projektes

Akteure

In der Kommune sind folgende Akteure ansässig, die an Projekten zu Erneuerbaren Energien beteiligt sind:

Wenn du weitere Akteure kennst, dann bitte diese, sich auf dieser Liste einzutragen. Trage selbst bitte keine Personen ein, deren Einverständnis du nicht ausdrücklich eingeholt hast. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Akteurs.

Weblinks