Eggstätt

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

17 kleinere und größere Seen, sogenannte "Toteislöcher", sind im Nordwesten des Chiemsees von der letzten Eiszeit übriggeblieben. Wir nennen das Gebiet Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte. Damit ist eigentlich schon ausgesagt, daß Eggstätt den Hauptort in diesem Gebiet darstellt. Es liegt am größten der Toteisseen, dem Hartsee.

Erste Siedlungsbeweise im Bereich von Eggstätt stammen aus dem Jahre 925 n. Chr. und gehen auf eine vorbajuwarische Ansiedlung zurück, d. h. seit der Bronzezeit bis heute leben Menschen in Eggstätt.

Derzeit hat die Gemeinde ca. 2.900 Einwohner und zeichnet für eine Gemeindefläche von 2.430 ha Verantwortung. Der Ort präsentiert sich als typisch oberbayerische Ansiedlung mit Bauernhöfen, Gasthöfen und einer Kirche. Die Einwohner orientieren sich nach den hier üblichen Sitten und Gebräuchen. Die üblichen Gemeinschaften und Vereine sind vorhanden.

Energietechnisch stehen der Gemeinde alle Möglichkeiten der regenerativen Energieformen offen. Landwirtschaftliche Anwesen können gespeicherte Sonnenenergie liefern (Biomasse = Holz, Hackschnitzel, Pellets; Pflanzenöl; Biogas). Zur Sonne ausgerichtete Dächer spenden Wärmeenergie (Sonnenkollektor) und elektrische Energie (Solarstrom). Bewegte Luftmassen sorgen für mechanische Sonnenenergie (Windkraft) und unsere gute alte Wasserkraft ist sicherlich auch da und dort einsetzbar.

Erneuerbare Energien

Strom aus erneuerbaren Energien

Nach heutigem Stand (September 2018) werden jährlich die nachfolgend aufgeführten Mengen an Erneuerbaren Energien in dieser Kommune erzeugt. Dargestellt ist außerdem jeweils der Anteil des Stromes aus Erneuerbaren Energien bezogen auf den geschätzten jährlichen Stromverbrauch der Haushalte.

Technologie kWh % des Haushaltsverbrauchs
Fotovoltaik 4.750.862 kWh 139,0%
Wasserkraft kWh 0,0%
Biomasse kWh 0,0%
Deponie-u. Klärgas kWh 0,0%
Wind kWh 0,0%


  • Damit beträgt die gesamte jährliche Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Eggstätt 4.750.862 kWh
  • Dies entspricht einem Anteil von 139,0% am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte.

Eggstätt ist 100%-Kommune!

Solarthermie

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Anlagenfläche und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Fläche 1580 m²
Anzahl Anlagen 133
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 45,9
Heizöleinsparung (rechnerisch) 79.000 Liter/Jahr

Holzheizung

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Gesamtleistung und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Gesamtleistung 1151 kW
Anzahl Anlagen 42
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 14,5
Heizöleinsparung (rechnerisch) 161.140 Liter/Jahr

Projekte

In der Kommune gibt es bereits folgende Projekte zu Erneuerbaren Energien:

Wenn du weitere Projekte kennst, dann füge sie bitte zu dieser Liste hinzu. Melde dich dazu über den Link rechts oben an und bearbeite dann diese Seite. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Projektes

Akteure

In der Kommune sind folgende Akteure ansässig, die an Projekten zu Erneuerbaren Energien beteiligt sind:

Wenn du weitere Akteure kennst, dann bitte diese, sich auf dieser Liste einzutragen. Trage selbst bitte keine Personen ein, deren Einverständnis du nicht ausdrücklich eingeholt hast.

Firmen

In Eggstätt gibt es folgende Firmen, zu denen im RosolarWiki weitere Informationen eingetragen sind:

Weblinks