Eiselfing

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Der Flußwanderer mit seinem Kanu auf dem Inn flußabwärts durchfährt die Gemeinde Eiselfing wenn er an Vogtareuth vorbei ist, ehe er nach Wasserburg kommt. Rechts des Inn´s gelegen verfügt die Gemeinde über abwechslungsreiche Landschaft und fruchtbaren Voralpenboden. Landwirtschaft ist daher wie eh und je in der Kommune verwurzelt. Alle Einrichtungen einer bayerischen Gemeinde sind vorhanden. Handwerksbetriebe ergänzen das Ortsbild. Tourismus spielt eine untergeordnete Rolle, denn entsprechende touristische Attraktionen sind eher Mangelware.

Eiselfing befindet sich im nördlichen Teil des Landkreises Rosenheim und könnte mit Sicherheit die Windkraft nutzen. Die Höhenrücken sind ideale Standorte für WKA´s, was unweit der Gemeinde im Nachbarlandkreis schon praktiziert wird. Im Gegensatz zu Alpentälern können Windräder in der "Ebene" von 4 Richtungen angeströmt werden und somit bessere Ernteergebnisse erzielen. Kleinwasserkraft ist ebenfalls denkbar.

Die Möglichkeiten der direkten Sonnenenergie Sonnenkollektor- und Solarstromanlagen können wie überall auf der Welt zur Energiegewinnung eingesetzt werden.

Prädestiniert für den Einsatz der gespeicherten Sonnenenergie sind landwirtschaftliche Kommunen. Biomasse (Hackschnitzel, Pellets) sind Güter, die ihren Ursprung bei den Bauern haben. Ebenso sind Produkte wie Pflanzenöl u. Biogas auf landwirtschaftliche Betriebe zurückzuführen.

100 % regenerative, saubere Energie ohne Strahlenbelastung für Kinder und Enkel sind somit auch in Eiselfing zu gewährleisten.

Erneuerbare Energien

Strom aus erneuerbaren Energien

Nach heutigem Stand (September 2018) werden jährlich die nachfolgend aufgeführten Mengen an Erneuerbaren Energien in dieser Kommune erzeugt. Dargestellt ist außerdem jeweils der Anteil des Stromes aus Erneuerbaren Energien bezogen auf den geschätzten jährlichen Stromverbrauch der Haushalte.

Technologie kWh % des Haushaltsverbrauchs
Fotovoltaik 4.127.617 kWh 120,8%
Wasserkraft 137.715 kWh 4,0%
Biomasse 8.445.183 kWh 247,1%
Deponie-u. Klärgas kWh 0,0%
Wind kWh 0,0%


  • Damit beträgt die gesamte jährliche Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Eiselfing 12.710.516 kWh
  • Dies entspricht einem Anteil von 371,9% am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte.

Eiselfing ist 100%-Kommune!

Solarthermie

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Anlagenfläche und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Fläche 1492 m²
Anzahl Anlagen 128
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 44,1
Heizöleinsparung (rechnerisch) 74.600 Liter/Jahr

Holzheizung

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Gesamtleistung und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Gesamtleistung 2133 kW
Anzahl Anlagen 75
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 25,9
Heizöleinsparung (rechnerisch) 298.620 Liter/Jahr

Projekte

In der Kommune gibt es bereits folgende Projekte zu Erneuerbaren Energien:

Wenn du weitere Projekte kennst, dann füge sie bitte zu dieser Liste hinzu. Melde dich dazu über den Link rechts oben an und bearbeite dann diese Seite. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Projektes

Akteure

In der Kommune sind folgende Akteure ansässig, die an Projekten zu Erneuerbaren Energien beteiligt sind:

Wenn du weitere Akteure kennst, dann bitte diese, sich auf dieser Liste einzutragen. Trage selbst bitte keine Personen ein, deren Einverständnis du nicht ausdrücklich eingeholt hast.

Weblinks