Breitbrunn am Chiemsee

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Die Gemeinde Breitbrunn liegt am nördlichen Ufer des Chiemsees und kann von sich selbst behaupten, die längste Uferlinie aller Chiemseegemeinden ihr Eigen zu nennen. Erste Erwähnungen der Siedlung gehen bis auf das Jahr 1.150 n. Chr. zurück.

Das Erscheinungsbild entspricht einem bayerischen Dorf mit Kirche, Wirtshaus und sonst noch aller notwendigen Einrichtungen. Derzeit sind 1.400 Haushalte gemeldet. Die Struktur der Gemeinde bilden landwirtschaftliche Anwesen, Handwerksbetriebe und sonstiger Mittelstand. Durch die geografische Lage am Chiemsee ist jedoch der Fremdenverkehr ein wichtiges Standbein der Bevölkerung geworden.

Regenerative Energien sind überall möglich, so auch in Breitbrunn:

Vom Sonnenkollektor, der Solarstromanlage, der Windkraftanlage bis zu den Möglichkeiten der gespeicherten Sonnenenergie wie Pellets, Hackschnitzel, Pflanzenöl und Biogas ist alles denkbar. Ob Wasserkraft und Geothermie umsetzbar sind, wäre noch zu erforschen. Bürgerenergieanlagen, egal ob Solarstrom, Windkraft oder Wasserkraft, werten das Zusammengehörigkeitsgefühl im Dorf enorm auf und sorgen für einen zufriedenen Kämmerer.

Erneuerbare Energien

Strom aus erneuerbaren Energien

Nach heutigem Stand (September 2018) werden jährlich die nachfolgend aufgeführten Mengen an Erneuerbaren Energien in dieser Kommune erzeugt. Dargestellt ist außerdem jeweils der Anteil des Stromes aus Erneuerbaren Energien bezogen auf den geschätzten jährlichen Stromverbrauch der Haushalte.

Technologie kWh % des Haushaltsverbrauchs
Fotovoltaik 1.057.414 kWh 56,1%
Wasserkraft kWh 0,0%
Biomasse 1.861.068 kWh 98,7%
Deponie-u. Klärgas kWh 0,0%
Wind kWh 0,0%


  • Damit beträgt die gesamte jährliche Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Breitbrunn am Chiemsee 2.918.482 kWh
  • Dies entspricht einem Anteil von 154,8% am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte.

Breitbrunn am Chiemsee ist 100%-Kommune!

Solarthermie

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Anlagenfläche und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Fläche 894 m²
Anzahl Anlagen 78
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 48,7
Heizöleinsparung (rechnerisch) 44.700 Liter/Jahr

Holzheizung

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Gesamtleistung und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Gesamtleistung 1304 kW
Anzahl Anlagen 45
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 28,1
Heizöleinsparung (rechnerisch) 182.560 Liter/Jahr

Projekte

Solange hier noch kein Projekt eingetragen ist, erscheint die Kommune in der Kategorie der Kommunen ohne Projekte. Wenn du das erste Projekt eingetragen hast, dann entferne bitte diesen Hinweis und den Eintrag in die Kategorie.

In der Kommune gibt es bereits folgende Projekte zu Erneuerbaren Energien:

Wenn du weitere Projekte kennst, dann füge sie bitte zu dieser Liste hinzu. Melde dich dazu über den Link rechts oben an und bearbeite dann diese Seite. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Projektes

Akteure

Solange hier noch kein Akteur eingetragen ist, erscheint die Kommune in der Kategorie der Kommunen ohne Akteure. Wenn du den ersten Akteur eingetragen hast, dann entferne bitte diesen Hinweis und den Eintrag in die Kategorie.

In der Kommune sind folgende Akteure ansässig, die an Projekten zu Erneuerbaren Energien beteiligt sind:

Wenn du weitere Akteure kennst, dann bitte diese, sich auf dieser Liste einzutragen. Trage selbst bitte keine Personen ein, deren Einverständnis du nicht ausdrücklich eingeholt hast.

Weblinks