Bad Aibling

Aus RosolarWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Die Stadt Bad Aibling ist über die Grenzen der Region hinaus berühmt als Moorbadeort. Geografisch liegt die Siedlung an der alten Bahnstrecke zwischen Rosenheim u. München, die ja bekanntlich über Holzkirchen in die Landeshauptstadt führte. Umgeben von zahlreichen Moorflächen stellt Bad Aibling einen idealen Ort der Erholung dar. Schon in früherer Zeit wußte man dies zu schätzen und begab sich zur Wiederherstellung der körperlichen Leistungsfähigkeit in dieses regenerierende Kleinod im Voralpenland.

Seit längerer Zeit schon hat die frühere Kreisstadt die Kultur entdeckt. Diverse kulturelle Veranstaltungen, verteilt über das ganze Jahr, locken zusätzliche Gäste in die Stadt. Interessenten holen sich immer wieder Anregungen aus dem Internetauftritt der Kommune und besuchen Konzerte, Festivals oder Open-Air-Veranstaltungen im Kurpark. Die Deutsche Bahn hat dafür eigens eine neue Haltestelle am Kurpark eingerichtet.

Die Voraussetzungen, die erforderliche Energie selbst zu erzeugen, sind auch in Bad Aibling hervorragend. Alle Techniken der erneuerbaren Energien, wie direkte Sonnenenergie (Sonnenkollektor, Solarstrom), mechanische Sonnenenergie (Wasserkraft, Windkraft) und gespeicherte Sonnenenergie (Scheitholz, Hackschnitzel, Pellets, Pflanzenöl, Biogas), sind möglich. Besonders gesegnet ist die Stadt Bad Aibling mit Geothermie. Heiße Thermalquellen versorgen die Badebetriebe mit umweltfreundlicher Wärmeenergie. Kurzum, die Stadt könnte sich zu 100 % selbst mit Energie versorgen; es ist nur eine Sache der Umsetzung.

Erneuerbare Energien

Strom aus erneuerbaren Energien

Nach heutigem Stand (September 2018) werden jährlich die nachfolgend aufgeführten Mengen an Erneuerbaren Energien in dieser Kommune erzeugt. Dargestellt ist außerdem jeweils der Anteil des Stromes aus Erneuerbaren Energien bezogen auf den geschätzten jährlichen Stromverbrauch der Haushalte.

Technologie kWh % des Haushaltsverbrauchs
Fotovoltaik 9.350.664 kWh 44,1%
Wasserkraft 6.985.479 kWh 32,9%
Biomasse 2.153.000 kWh 10,1%
Deponie-u. Klärgas kWh 0,0%
Wind kWh 0,0%


  • Damit beträgt die gesamte jährliche Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Bad Aibling 18.489.143 kWh
  • Dies entspricht einem Anteil von 87,2% am Gesamtstromverbrauch der privaten Haushalte.


Solarthermie

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Anlagenfläche und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Fläche 4297 m²
Anzahl Anlagen 407
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 22,6
Heizöleinsparung (rechnerisch) 214.850 Liter/Jahr

Holzheizung

Basierend auf den Daten der BAFA haben wir hier die zwischen 2001 und 2016 geförderten Anlagen aufgeführt. Angegeben ist die installierte Gesamtleistung und die Anzahl der Anlagen. Außerdem die Anlagendichte (pro 1000 Einwohner), sowie eine rechnerische Größe für die erreichte Heizöleinsparung.

Installierte Gesamtleistung 3809 kW
Anzahl Anlagen 152
Anzahl Anlagen pro 1000 Einwohner 8,4
Heizöleinsparung (rechnerisch) 533.260 Liter/Jahr

Projekte

In der Kommune gibt es bereits folgende Projekte zu Erneuerbaren Energien:

Wenn du weitere Projekte kennst, dann füge sie bitte zu dieser Liste hinzu. Melde dich dazu über den Link rechts oben an und bearbeite dann diese Seite. Beachte auch die Hinweise zum Hinzufügen eines neuen Projektes

Akteure

In der Kommune sind folgende Akteure ansässig, die an Projekten zu Erneuerbaren Energien beteiligt sind:

Wenn du weitere Akteure kennst, dann bitte diese, sich auf dieser Liste einzutragen. Trage selbst bitte keine Personen ein, deren Einverständnis du nicht ausdrücklich eingeholt hast.

Firmen

In Bad Aibling gibt es folgende Firmen, zu denen im RosolarWiki weitere Informationen eingetragen sind:

Weblinks